Seiteninhalt
Februar
So 28. Digitales Puppentheater zum Purim-Fest
Icon Zeit14:00 bis 20:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer | Veranstalter: Landkreis Leer Icon Preiskostenfrei

Digitales Puppentheater für Jung und Alt von Bubales

Anlässlich des Purim-Fests am 25. und 26. Februar präsentiert die Ehemalige Jüdische Schule Leer ein digitales Theaterstück für Jung und Alt des Jüdischen Puppentheaters Bubales. Gezeigt wird „Persien sucht die Super-Queen“ – Die Seifenoper zum Purim-Fest. Abrufbar ist das rund 40-minütige Stück kostenlos am Sonntag, 28. Februar 2021, in der Zeit von 14 bis 20 Uhr unter folgendem Link: www.bubales.de/EJSLeer

Zum Inhalt:
Das biblische Buch Esther wird zu jedem Purimfest vorgelesen und so erzählt uns das jüdische Puppentheater Bubales diese uralte Geschichte auf ganz unkonventionelle Weise nach. Die alten Bubales-Puppen erwachen zum Leben und führen das fast vergessene Stück aus dem Jahr 2009 vor modernen Berliner Kulissen vor. Das jüdische Waisenmädchen gewinnt einen Wettbewerb und wird zur Königin und Ehefrau des Königs von Persien. Ihre neue Macht setzt Esther zusammen mit ihrem Onkel Mordechai gekonnt ein, um das jüdische Volk vor den Intrigen des bösen Wesirs Haman zu retten.

Anschauen lohnt sich!

Mai
Ausstellung: Peter & Friends. Bilder aus pandemischen Zeiten
Icon Zeit14:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtKunsthaus Leer | Veranstalter: Landkreis Leer Icon PreisEintritt frei
Ausstellung: Peter & Friends
Bilder aus pandemischen Zeiten

In der Ausstellung werden Gemälde von Peter Geithe, Hilke Deutscher, Herbert Müller und Ulrich Schnelle gezeigt. Die Werke entstanden seit Ausbruch der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr. Inhaltlich reicht die gestalterische Auseinandersetzung von informellen Standpunkten, über farbintensive oder transparente ostfriesische Landschaften bis hin zu künstlerischen Reflexionen typischer Erscheinungen dieser Zeit. Es ist die erste gemeinsame Schau der von den Künstlern gegründeten Gruppe „Nah am Wasser“.

Die Ausstellung ist vom 23. Mai bis zum 25. Juli 2021 von Dienstag bis Donnerstag sowie sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie vor Ihrem Besuch die derzeit geltenden Corona-Auflagen.


Sonderausstellung "Rosa - eine unsichtbare Frau"
Icon Zeit14:00 bis 18:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Sonderausstellung „Rosa – eine unsichtbare Frau“

vom 27. Mai bis 18. Juli 2021
donnerstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr

Das Team von Werkstattfilm Oldenburg hat die Geschichte von Rosa Lazarus recherchiert und präsentiert diese mit der Wanderausstellung "Rosa - eine unsichtbare Frau“. Die außergewöhnliche Geschichte der in Stapelmoor geborenen und anschließend in Oldenburg lebenden Jüdin Rosa Lazarus ist keine Heldengeschichte, sondern handelt vom Leben und Überleben einer ganz gewöhnlichen Frau. Rosa Lazarus floh vor den Nationalsozialisten in die Niederlande und wurde vom Groninger Theologen Binne Roorda gemeinsam mit sieben anderen Jüdinnen und Juden mehrere Jahre in dessen Haus versteckt. Filmemacher Farschid Ali Zahedi von "Werkstattfilm Oldenburg" sagt dazu: "Anhand von Rosas Lebenswegs wird ein bisher in der lokalen Geschichtsschreibung des Raums Oldenburg – Ostfriesland – Groningen vernachlässigtes Kapitel beleuchtet und neue Perspektiven für grenzübergreifende und gleichzeitig lokal verwurzelte Erinnerungskultur eröffnet."


Ehemalige Jüdische Schule Leer
Ubbo-Emmius-Straße 12
26789 Leer

Juni
Mi 16. Führung durch die Ausstellung "Peter & Friends"
Icon Zeit16:00 bis 16:30 Uhr Icon OrtKunsthaus Leer Icon PreisEintritt frei

Führung durch die Ausstellung „Peter & Friends“


Am Mittwoch, den 16. Juni, lädt Susanne Augat, Leiterin des Kunsthauses Leer, zu einer Einführung in die Schau „Peter & Friends. Bilder aus pandemischen Zeiten“ ein. Sie findet um 16 Uhr auf der Terrasse des Kunsthauses statt. Im Anschluss kann die Ausstellung besucht werden. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter info@kunsthaus-leer.de oder unter 0491 926-1531 gebeten.


Ein negativer Corona-Testnachweis, ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Genesungsbescheid sind für den Einlass in das Kunsthaus nicht erforderlich.

Sonderausstellung Hommage an das Moor
Icon Zeit11:00 bis 17:00 Uhr Icon OrtSchloss Evenburg Icon Preis5,00 € | Kinder bis 17 Jaher frei

Hommage an das Moor

Ausstellung bis zum 11. Juli 2021. In der Ausstellung „Hommage an das Moor“ präsentiert das Schloss Evenburg Fotografien des Naturfotografen Willi Rolfes aus Vechta.
Das Moor, verwunschen, gefürchtet, bewundert, geliebt. „Keine andere Landschaftsform Deutschlands ist so mit Gefühlen befrachtet, scheint uns gleichermaßen fremd und urtümlich - und ist zugleich ein ganz besonderer Hoffnungsträger für den Klimaschutz“, so Rolfes. Mit der Ausstellung wird der Besucher tief hinein ins Moor geführt. Flirrende Hitze und klirrende Kälte - wabernde Morgennebel und stickige Mittagsglut: Das Moor zeigt viele Gesichter. Es zeigt sie schnell und sich selbst dabei launisch, ist viel mehr als das Ergebnis von viel Wasser und wenig Sauerstoff: Das Moor ist ein faszinierender Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. Der Naturfotograf Willi Rolfes hat diese Landschaft und ihre Charaktere mit der Kamera über Jahre eingefangen und meisterhaft in Szene gesetzt.

Öffnungszeiten: vom 27. Juni bis zum 11. Juli 2021, dienstags bis sonntags von 11 – 17 Uhr, Schloss Evenburg            

So 27. "Pédaler!" Geführte Radtour durch das Majorat des Grafen von Wedel
Icon Zeit14:00 bis 16:00 Uhr Icon OrtSchloss Evenburg Icon Preis10,00 €

"Pédaler!" Geführte Radtour durch das Majorat des Grafen von Wedel

Vor gut 150 Jahren ließ sich Graf Carl Georg von Wedel nach Pariser Vorbildern in der Pfefferstraße in Leer (heute Rathausstraße) sein erstes Velocipéde bauen. Begeben Sie sich auf gräfliche Spuren und erleben Sie eine abwechslungsreiche Fahrradtour durch die Herrlichkeiten Loga und Logabirum. 13 km Streckenlänge.

Treffpunkt: Schlossvorplatz Evenburg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich unter Schloss Evenburg Tel. 0491/99756000.

Weitere Termine am Sonntag den 18. Juli, 8. August, 29. August und am 19. September 2021.

Juli
So 18. "Pédaler!" Geführte Radtour durch das Majorat des Grafen von Wedel
Icon Zeit14:00 bis 16:00 Uhr Icon OrtSchloss Evenburg Icon Preis10,00 €

"Pédaler!" Geführte Radtour durch das Majorat des Grafen von Wedel

Vor gut 150 Jahren ließ sich Graf Carl Georg von Wedel nach Pariser Vorbildern in der Pfefferstraße in Leer (heute Rathausstraße) sein erstes Velocipéde bauen. Begeben Sie sich auf gräfliche Spuren und erleben Sie eine abwechslungsreiche Fahrradtour durch die Herrlichkeiten Loga und Logabirum. 13 km Streckenlänge.

Treffpunkt: Schlossvorplatz Evenburg

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich unter Schloss Evenburg Tel. 0491/99756000.

Weitere Termine am Sonntag den 8. August, 29. August und am 19. September 2021.

So 18. Sommerfest in der Ehemaligen Jüdische Schule Leer
Icon Zeit14:00 bis 18:00 Uhr Icon OrtEhemalige Jüdische Schule Leer Icon PreisEintritt frei

Programm:
▪ 14 bis 18 Uhr: Plakatdrucke mit Druckerpresse mit Ingo Heintzen
▪ 14:30 bis 14:45 Uhr: Filmschau zum Projekt „Wie erlebte Karl Polak die Nachkriegszeit in Leer?“ von Arndt Wessels (FSJ Kultur in der Ehemaligen Jüdischen Schule Leer und im Stadtarchiv der Stadt Leer)
▪ 15:30 bis 15:45 Uhr: Film von Liefke Knol Film & Media: Polak Pudding – Groß in Groningen und Weener
▪ 16:30 bis 16:45 Uhr: Film von Liefke Knol Film & Media: Peter Hein, eine deutsch-niederländische Familiengeschichte

Musik: Jonathan Maag (Saxophon) und Jürgen Glenk (Klavier)


Zu sehen ist auch die Wanderausstellung „Jüdisches Leben in der Grenzregion“, die im grenzübergreifenden Projekt mit der Stichting Folkingestraat Synagoge Groningen erarbeitet und durch Interreg Deutschland-Nederland, das Auswärtiges Amt, die Provinz Groningen und das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung gefördert wurde.

So 25. Finissage im Kunsthaus Leer
Icon Zeit15:00 Uhr Icon OrtKunsthaus Leer | Veranstalter: Landkreis Leer Icon PreisEintritt frei

Finissage im Kunsthaus Leer

Am 25. Juli endet die Ausstellung „Peter & Friends. Bilder aus pandemischen Zeiten“ mit Werken von Peter Geithe, Hilke Deutscher, Herbert Müller und Ulrich Schnelle. Aus diesem Grund findet am 25. Juli um 15 Uhr eine Finissage im Garten des Kunsthauses Leer statt. Die Künstler werden anwesend sein und über ihr Schaffen berichten. Die in der Schau gezeigten Ölgemälde, Aquarelle und Mischtechniken entstanden während der Corona-Pandemie und spiegeln sie auf sehr unterschiedliche, vielgestaltige Weise.